Landwirte fühlen sich zurecht übergangen

Auf einer großen Sternfahrt in Berlin haben Landwirte abermals ihrem Unmut über die Agrarpolitik der Bundesregierung Luft gemacht.



„Die Landwirte fühlen sich zurecht von der Politik übergangen und allein gelassen“, so der lokale Bundestagsabgeordnete Jens Beeck (FDP).


„Der derzeitige politische Aktionismus stellt unsere Landwirte vor unlösbare Aufgaben. Er führt in letzter Konsequenz nicht zu mehr Tierwohl und Insekten- und Umweltschutz, sondern treibt die Betriebe in die Insolvenz. Damit nützt das Agrarpaket vor allem der ausländischen Konkurrenz, die zu weitaus schlechteren Standards produziert. Die Freien Demokraten setzen sich deshalb für europaweite Rahmenbedingungen ein. Zudem fordern wir, dass die politischen Beratungen zu Agrarpaket und Düngeverordnung ruhen, bis sie von der Wissenschaft als notwendig und zielführend bestätigt werden“, so Beeck.


Um mit den Landwirten in den Austausch zu treten, organisiert der FDP-Bezirksverband Osnabrück daher eine Podiumsdiskussion zur Zukunft der Landwirtschaft am Montag, 2. Dezember 2019 um 19 Uhr im Krone Drive & Train, Heinrich-Krone-Straße 10, 48480 Spelle.