Juniorbotschafter aus der Grafschaft geht in die USA

Für Levi Herbers aus Wietmarschen geht es im August in die USA. Der Grafschafter, der vom lokalen Bundestagsabgeordneten Jens Beeck (FDP) im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms als Juniorbotschafter nominiert wurde, verbringt dort ein Austauschjahr.



„Seit über 35 Jahren ermöglicht das Parlamentarische Patenschafts-Programm jungen Menschen, Deutschland als Juniorbotschafterin oder Juniorbotschafter in den USA zu vertreten und dabei das amerikanische Leben vor Ort aus nächster Nähe kennenzulernen. Das PPP ist eine Erfolgsgeschichte. Ich freue mich sehr für Levi, dass das PPP in diesem Jahr trotz der Corona-bedingten Widrigkeiten stattfindet und es für ihn bald losgeht. Ich wünsche ihm für seine Zeit in den USA, dass er tolle Erfahrungen machen wird und bin schon gespannt auf seine Berichte“, so Jens Beeck.


Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses. Schülerinnen und Schüler wie auch junge Auszubildende aus Deutschland verbringen ein Jahr in den USA. Im Gegenzug kommen auch Amerikanerinnen und Amerikaner nach Deutschland. Auch im kommenden Jahr haben junge Menschen wieder die Chance, in die USA zu gehen. Die Bewerbungsfrist für das 39. PPP im Programmjahr 2022/2023 läuft noch bis zum 10. September. Weitere Informationen hierzu gibt es unter bundestag.de/ppp.