FREIHAUS-4: Nachwuchs endlich fördern

Ob in Musicals, im Ballett oder in Chören – wir alle kennen hochtalentierte Kinder und Jugendliche, ohne die viele Inszenierungen undenkbar wären. Hobbies im musisch-kreativen Bereich helfen unserem Nachwuchs nicht nur dabei, wichtige Erfahrungen mit Erfolgen und Misserfolgen zu sammeln, sie fördern auch die sozialen Kompetenzen. Auf diese Weise tragen sie dazu bei, dass unsere Kinder und Jugendlichen zu einem festen Bestandteil unserer weltoffenen, liberalen Bürgergesellschaft heranwachsen.



Als Freie Demokraten ist es unsere Aufgabe, unserem Nachwuchs bei seiner Entwicklung bestmöglich zur Seite zu stehen. Die Chancen für junge Menschen, sich in Musicals, Tanz- oder Ballettaufführungen oder Chören zu engagieren sind dabei größer denn je und viele junge Talente wollen aus eigenem Wunsch ihr Hobby noch intensiver ausüben. Die Förderung von außergewöhnlich Begabten und Hochbegabten mit musisch-darstellenden Talenten stößt aber schnell an ihre Grenzen, da es in Deutschland nur sehr wenige staatliche Schulen gibt, die eine künstlerische Ausbildung mit Abschluss und zugleich einen Abschluss einer allgemeinbildenden Schule anbieten. Darüber hinaus wird die aktive Mitwirkung an Musicals und anderen Inszenierungen aber vor allem durch sehr strenge Regelungen im Jugendarbeitsschutz erschwert.


Wir Freien Demokraten wollen Kinder und Jugendlichen dabei unterstützen,  Höchstleistungen auch darbieten zu können. Deshalb setzen wir uns dafür ein, nichtöffentliche Proben und Übungsabende bei der maximal zulässigen Anzahl von Einsatztagen im Jahr nicht zu berücksichtigen und so die Chance zu geben, Einstudiertes auch vor Publikum vortragen zu können. Denn die Höchstzahl von 30 Einsatztagen im Jahr lässt dies heute kaum zu. Keinesfalls wollen wir dabei den Kinder- und Jugendschutz aufweichen. Wir halten weiter daran fest, dass die Mitwirkung an professionellen Inszenierungen genehmigungspflichtig ist und das Sorgeberechtige, Schule, Arzt und Jugendamt ihr Einverständnis geben müssen. Als Freie Demokraten sehen wir zuerst die Chancen und Talente – und diese müssen gefördert und nicht eingeschränkt werden.

Ob in Musicals, im Ballett oder in Chören – wir alle kennen hochtalentierte Kinder und Jugendliche, ohne die viele Inszenierungen undenkbar wären. Hobbies im musisch-kreativen Bereich helfen unserem Nachwuchs nicht nur dabei, wichtige Erfahrungen mit Erfolgen und Misserfolgen zu sammeln, sie fördern auch die sozialen Kompetenzen. Auf diese Weise tragen sie dazu bei, dass unsere Kinder und Jugendlichen zu einem festen Bestandteil unserer weltoffenen, liberalen Bürgergesellschaft heranwachsen.


Als Freie Demokraten ist es unsere Aufgabe, unserem Nachwuchs bei seiner Entwicklung bestmöglich zur Seite zu stehen. Die Chancen für junge Menschen, sich in Musicals, Tanz- oder Ballettaufführungen oder Chören zu engagieren sind dabei größer denn je und viele junge Talente wollen aus eigenem Wunsch ihr Hobby noch intensiver ausüben. Die Förderung von außergewöhnlich Begabten und Hochbegabten mit musisch-darstellenden Talenten stößt aber schnell an ihre Grenzen, da es in Deutschland nur sehr wenige staatliche Schulen gibt, die eine künstlerische Ausbildung mit Abschluss und zugleich einen Abschluss einer allgemeinbildenden Schule anbieten. Darüber hinaus wird die aktive Mitwirkung an Musicals und anderen Inszenierungen aber vor allem durch sehr strenge Regelungen im Jugendarbeitsschutz erschwert.


Wir Freien Demokraten wollen Kinder und Jugendlichen dabei unterstützen,  Höchstleistungen auch darbieten zu können. Deshalb setzen wir uns dafür ein, nichtöffentliche Proben und Übungsabende bei der maximal zulässigen Anzahl von Einsatztagen im Jahr nicht zu berücksichtigen und so die Chance zu geben, Einstudiertes auch vor Publikum vortragen zu können. Denn die Höchstzahl von 30 Einsatztagen im Jahr lässt dies heute kaum zu. Keinesfalls wollen wir dabei den Kinder- und Jugendschutz aufweichen. Wir halten weiter daran fest, dass die Mitwirkung an professionellen Inszenierungen genehmigungspflichtig ist und das Sorgeberechtige, Schule, Arzt und Jugendamt ihr Einverständnis geben müssen. Als Freie Demokraten sehen wir zuerst die Chancen und Talente – und diese müssen gefördert und nicht eingeschränkt werden.