Bund unterstützt landwirtschaftliche Museen in Emsland und Grafschaft Bentheim

Berlin./Lingen.

Der Bund unterstützt zwei landwirtschaftliche Museen im Emsland und in der Grafschaft Bentheim. Im Rahmen des Soforthilfeprogramms landwirtschaftliche Museen des Bundeslandwirtschaftsministeriums werden das Emsland Moormuseum in Geeste und die Heimatkundliche Ausstellung im Heimathaus der Gemeinde Laar gefördert.


„Im Emsland und in der Grafschaft Bentheim sind unglaublich viele Menschen ehrenamtlich in Vereinen aktiv, die sich für den Erhalt unseres landwirtschaftlichen und kulturellen Erbes einsetzen. Ich freue mich, dass der Bund dieses Engagement durch seine Fördermittel unterstützt“, so der lokale Bundestagsabgeordnete Jens Beeck (FDP).


Das Emsland Moormuseum erhält insgesamt 29.155 Euro vom Bund, 6.375 Euro fließen nach Laar. Die Unterstützung der Landwirtschaftsmuseen in ländlichen Räumen ist Teil des „Soforthilfeprogramms Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), an dem auch das Bundeslandwirtschaftsministerium beteiligt ist.


Fördermittel in Höhe von bis zu 50.000 Euro können seit dem 1. April 2021 beim Deutschen Verband für Archäologie e.V. (DVA) online unter www.dva-soforthilfeprogramm.de beantragt werden. Dort sind auch weitere Details zur Ausschreibung zu finden.