Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png

Anikó Merten und Jens Beeck besuchen Lingener Kultureinrichtungen

Berlin./Lingen. Gemeinsam mit der Braunschweiger Bundestagsabgeordneten und kulturpolitischen Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Anikó Merten besuchte der lokale FDP-Abgeordnete Jens Beeck verschiedene Lingener Kultureinrichtungen.



„Die Lingener Kunst- und Kulturszene ist unglaublich vielseitig und überregional anerkannt. Es freut mich daher sehr, dass sich mit Anikó Merten die kulturpolitische Sprecherin der Freien Demokraten im Bundestag die Zeit genommen hat, verschiedene Institutionen zu besuchen“, so Beeck.


Zu Gast waren Merten und Beeck unter anderem in der Kunsthalle Lingen, der Kunstschule Lingen, dem Theaterpädagogischen Zentrum (TPZ), beim Vorstand des Regionalmusikverbands und im Emslandmuseum. An den Besuch im Emslandmuseum schloss sich zudem eine Diskussion über aktuelle kulturpolitische Herausforderungen in Zeiten von Corona an. Diese fand im Rahmen der Reihe „Pizza&Politics“ der Friedrich-NaumannStiftung für die Freiheit und der Rudolf-von-Bennigsen-Stiftung statt.


„Die Auswirkungen der Corona-Krise haben große Einschnitte für Museen mit sich gebracht. Umso beeindruckender ist es, mit welchem Engagement hier in Lingen digitale Angebote vorangebracht wurden. So konnten auch in Zeiten von Schließungen die Menschen erreicht werden. In den Gesprächen ist aber auch deutlich geworden, dass sich viele Beteiligte Planungssicherheit und eine dauerhafte und gesicherte Finanzierung wünschen. Dies ist leider mit der derzeitigen Projektfinanzierung oftmals nicht gegeben“, so Beeck.


In der Kunsthalle Lingen konnten Merten und Beeck dabei auch einen ersten Blick auf die neue Ausstellung von Rochelle Goldberg „Intralocutors: CLICK“ werfen. Die feierliche Eröffnung dieser ist am Freitag, 6. 2022. Beeck: „Mit Rochelle Goldberg kommt eine junge und unglaublich talentierte Künstlerin nach Lingen. Viele Werke wurden eigens für die Ausstellung angefertigt und sind beeindruckend. Ich kann daher alle nur dazu aufrufen, die Ausstellung zu besuchen!“


Einen Anschlussbesuch haben die beiden MdB bereits vereinbart, spätestens zum nächsten Weltkindertheaterfest.

Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png